All deine Farben
Gedanken zu Trauer, Tod & Leben

Du bist so viel mehr als deine Todesursache

Du hast dir das Leben genommen. Heute vor einem Jahr hast du dem, was war, ein Ende gesetzt.

Wenn ein Mensch stirbt, dann gehört seine Todesursache auf eine Art von da an zu ihm. Julian ist der junge Mann, der so ganz plötzlich und scheinbar ohne Grund einfach umfiel und starb. Jemand anderes ist vielleicht derjenige, der am Ende einer langen Krebserkrankung starb. Und dann gibt es noch diejenigen, die durch Suizid gestorben sind. So wie du, meine liebe Freundin.

Suizid. Was für ein Wort. Es macht etwas mit uns, davon zu erfahren. Wie kann ein Mensch sich das Leben nehmen, wird dann gefragt. Wie kann er seine Lieben so zurücklassen? Was war bloß los mit ihm? Und manchmal, viel zu oft, wird auch einfach nichts gesagt. Schweigen. Erstarren. Unsicherheit. Nicht-hinsehen-wollen. Und alles, was vorher war, verschwindet unter dem Schleier des großen Tabus.

Wir alle sterben irgendwann, jeder auf seine Art. Die Art und Weise wie wir sterben ist nur ein Aspekt unseres Lebens, einer von unendlich vielen. Ein Aspekt, der im Fall eines Suizids ganz besonders viel Raum einzunehmen scheint. Wenn ein Mensch sich selbst das Leben nimmt, dann scheint das oft alles andere zu überschatten. Dann ist es nicht mehr nur das Ende seines Lebens, sondern es scheint sich auch rückblickend in seinem Leben alles darauf zu beziehen. „Er war doch immer so ein lebensfroher Mann, wie kann es sein, dass er sich nun das Leben genommen hat?“ Wertet das im Nachhinein all die Freude, die wir gemeinsam erlebt haben, ab? „Sie war schon immer etwas zurückgezogen, man hätte es ahnen können.“ So oder so ähnlich wird dann über die Person gesprochen.

Dabei gab es so viel mehr, was diesen Menschen ausgemacht hat, als diese  Todesursache. So viel mehr, was dich ausgemacht hat als dein Tod, der nun so ganz unwiderruflich am Ende deines Lebens steht. Ja, auch dein Suizid gehört dazu, und ich möchte nicht daran vorbeischauen. Ich respektiere und würdige deinen Tod. Und ich erinnere mich an deine Lebendigkeit. An deine vielen Facetten. An dich im pinken Sari. An all deine inneren Farben. An deine Weisheit und Stärke. An deine Feinfühligkeit und deinen einzigartigen Humor. An all das, was du mir von dir und deinem Leben gezeigt hast. Ich danke dem Leben, dass wir uns begegnet sind. Ich danke dir für alles, was du in mir berührt hast. Ich danke dir für dein Sein. Und wenn du Lust hast mal vorbeizuschauen – in meinem Herzen ist immer ein Plätzchen für dich reserviert.

   

Meine Buchveröffentlichungen

Zwischen den Welten - Silke Szymura Ein Teil von mir - Silke Szymura

Infos zu den Büchern erhältst du durch Klick auf das jeweilige Cover. Wenn du ein signiertes Buch haben möchtest, schreibe mir gerne deine Bestellung an silke@inlautertrauer.de

       
Spendenbox Helfen dir meine Texte?
Ich freue mich, wenn du etwas zurück geben magst. Das geht via Paypal: https://www.paypal.me/InlauterTrauer
Oder ganz einfach direkt auf mein Konto:
IBAN: DE77 4306 0967 6025 3915 00

Ich danke dir von Herzen für die Wertschätzung meiner Arbeit, Zeit und Liebe, die ich in all das hier fließen lasse ❤

   

 

Unterstütze meine Arbeit auf Patreon:
Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply