SeelenGeschichten

Sonntag, 15. Juli 2018, SeelenGeschichten in der Wetterau

Miteinander reden, ohne den Anderen wirklich zu hören. Einander angucken, ohne einander zu sehen. Sich berühren ohne wirklich berührt zu werden. Wir haben gelernt, uns gut zu verstecken, selbst wenn wir physisch anwesend sind. Und doch ist da diese Sehnsucht…

Wahrhaftige, nährende Begegnungen brauchen einen Raum, in dem wir zu uns finden können und uns verletzlich zeigen dürfen. Einen Raum für unsere ganz persönlichen Lebens-Geschichten.

Einen solchen Raum möchten wir mit SeelenGeschichten für und mit Euch kreieren. Eine wiederkehrende Möglichkeit, in Gemeinschaft zu sein; gemeinsam zu singen, zu musizieren, zu lachen und zu weinen und uns selbst und einander wieder ein wenig näher zu kommen.

Ann Kristin hat die SeelenGeschichten von ihren Reisen nach South Dakota mit nach Deutschland gebraucht und ich hole sie gemeinsam mit ihr in die Wetterau. Dieser Abend ist der Beginn einer Veranstaltungsreihe.

Verbundenheit

Das Thema des Abends ist Verbundenheit. Wie entsteht Verbindung. Was verbindet uns miteinander? Und was bleibt davon, wenn jemand geht?

Silke erzählt als Seele des Abends davon, wie es war, als ihr Lebenspartner ganz plötzlich bei einem gemeinsamen Aufenthalt in Nepal verstarb. Vom Schrecken dieses plötzlichen Todes, von einem bewegenden Abschieds-moment und einem ganz anderen Umgang mit Sterben und Tod in Nepal. Auf ihrer persönlichen Lebensreise hat Sie erlebt, dass es möglich ist, in Anbetracht eines solchen Verlusts in Liebe und Dankbarkeit verbunden zu bleiben, Frieden mit dem Tod und einen neuen Sinn im Leben zu finden.

Beginn: 18:30 – Ankommen in aller Ruhe bei einem ersten Getränk. Um 19:00 geht es dann richtig los.
Veranstaltungsort: Anima Mundi Gesundheitszentrum, Brunnenmühle Rosbach

Anmeldungen per Mail an silke@inlautertrauer.de

Ein finanzieller Beitrag für den Abend ist erwünscht.