Über den Tod reden

Mexikanisches Totenfest und der Zauber vom Abschiednehmen

Ich durfte mit Angela Fournes über das mexikanische Totenfest sprechen und ihren Geschichten von magischen Momenten mit verstorbenen Menschen lauschen. Das lange und zugleich inspirierende Gespräch findet ihr in zwei Teilen auf unserem Youtube-Kanal und unten eingefügt.

Angela Fournes ist gebürtige US-Amerikanerin. Aufgewachsen in Mexiko durfte sie sehr früh einen ganz natürlichen Umgang mit dem Tod lernen. Noch in jungen Jahren erlebte sie den Tod ihres Vaters in den USA sowie den ihrer Mutter in der Schweiz und Deutschland. Mit 20 Jahren Vollwaisin entdeckte Angela Fournes in dieser Zeit ihren Bezug und ihre Nähe zur Anthroposophie. Sie studierte Sprachen, lernte am Priesterseminar der Christengemeinschaft und absolvierte eine Heilpraktiker-Ausbildung. Später ließ sie sich ebenfalls zur Sterbebegleiterin ausbilden. Seit 2007 ist sie schließlich in Berlin mit ihrem eigenem Bestattungsunternehmen angekommen. Seit 2013 bietet sie zudem das erste Café Tod Berlin an und feiert in diesem Rahmen einmal jährlich das mexikanische Totenfest.

Der Tod ist für Angela Fournes das Natürlichste der Welt und es ist ihr ein Anliegen, dem Tod seine menschliche Seite zurückzugeben. Als Bestatterin sieht sie es als ihre Aufgabe, den Menschen einen würdigen Abschied zu ermöglichen.

Weiterführende Links: Angela Fournes Bestattung

Das erste Café Tod Berlin

Death Cafés weltweit

Buch “Den Tod muss man leben”

Buch- / Filmempfehlungen aus dem Gespräch:

Buch “Willkommen und Lebewohl: Eine Liebeserklärung an mein Sternenkind” von Beatrice von Moreau

Film “Berührt” von George Inci

Buch “Der Tod des Iwan Iljitsch” – Leo N Tolstoi

Film “Coco – Lebendiger als das Leben” (Disney)

Über eure Fragen und Kommentare freuen wir uns. Schreibt gerne hier in den Kommentaren oder kommt in unsere Facebook-Gruppe.

Weitere Informationen und Interviews: https://ueber-den-tod-reden.de

Teile diesen Beitrag:
Unterstütze meine Arbeit auf Patreon:
Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply