Laute Trauer heißt der Trauer Ausdruck geben

Sie muss nicht versteckt werden.
Du darfst dich zeigen damit.
Mit deinem Schmerz.
Deiner Verzweiflung.
Deiner Wut.
Deiner Traurigkeit.
Deiner Hoffnungslosigkeit.
Deiner inneren Leere.

Und auch mit deiner Liebe.
Deiner Dankbarkeit.
Deiner Freude.
Deinem neuen Lebensmut.
Deiner Lebendigkeit.

Mit allem, was da ist.
Vielleicht ist dieser Ausdruck ganz leise, vielleicht auch wirklich laut.
Vielleicht immer ein bisschen anders.

Du bist genau richtig, so wie du bist.

Foto: Julian

Gerne unterstütze ich dich auf deinem Weg. Dabei, dich und deine Trauer (neu) kennenzulernen. Deinen ganz eigenen Weg durch diese schmerzhafte Zeit zu finden. Deinen Platz neu zu finden in dieser Welt, die auf einmal zerbrochen, die nun scheinbar eine völlig andere ist. Und auch dabei, zu erfahren, dass hinter dem Schmerz Heilung möglich ist.

Diese Seite ist ebenfalls für dich, wenn du nicht gerade selbst in Trauer bist. Vielleicht möchtest du einem lieben Menschen in deinem Umfeld helfen, der gerade jemanden verloren hat, und suchst nach einer Möglichkeit, ihn besser zu verstehen. Vielleicht hast du einfach das Gefühl, dass die Auseinandersetzung mit der Trauer und dem Tod dein Leben bereichern könnte.

Für mich ist die Auseinandersetzung mit dem Tod immer auch eine Auseinandersetzung mit dem Leben.

Ich bin Silke, ehemalige Software-Entwicklerin und heutige Bloggerin, Autorin, Bestatterin, Trauer- und Lebensbegleiterin, Seminarleiterin, Botschafterin für Themen rund um Trauer und Tod.

Ich selbst bin diesen Weg bereits gegangen. Ich war 30 Jahre alt, als mein Lebenspartner in Nepal starb. Für mich brach damals eine Welt zusammen. Zugleich, von mir ganz unbemerkt, begann etwas Neues. Es brauchte sehr lange, bis ich das erkennen konnte. Ein schmerzhafter Weg. Umso tiefer ist heute meine Dankbarkeit dafür.

Zwischen den Welten - Silke SzymuraMeine ganz persönliche Geschichte mit dem Tod und der Trauer, auch mit dem ganz anderen Umgang damit in Nepal, habe ich in meinem Buch „Zwischen den Welten“ aufgeschrieben. Es ist überall dort erhältlich, wo es Bücher gibt. Gerne versende ich auch signierte Exemplare auf Bestellung per Mail. Mit meinen Lesungen bin ich quer durch Deutschland unterwegs. Die Termine findest du hier.

In meinen Texten hier im Blog teile ich meine Erfahrung, meine Gefühle und meine Sicht auf die Trauer mit dir. Du bist herzlich eingeladen, darin zu lesen, dich von meinen Worten berühren zu lassen und dir das mitzunehmen, was für dich gerade stimmig ist.

Als Trauer- und Lebensbegleiterin stehe ich dir in persönlichen Gesprächen vor Ort, per Telefon oder Skype sowie auch per Mail zur Verfügung. Alle Infos zu diesen Angeboten findest du hier.

Ein Teil von mirIn Seminaren, Workshops und Vorträgen spreche ich über die Trauer und den Tod. Alle Veranstaltungen findest du hier. Gerne stehe ich auch für Einrichtungen, Firmen und sonstige Gruppen zur Verfügung. Kontaktiere mich bei Interesse einfach, damit wir Termine und Inhalte abstimmen können.

Mein zweites Buch „Ein Teil von mir – Meine Trauer umarmen und weiterleben“ ist im August 2018 im PATMOS-Verlag erschienen. Auch davon versende ich gerne signierte Exemplare auf Bestellung per mail. Vorbestellen kannst du es ebenfalls bereits auf Amazon.

 

Es ist wunderbar, wie wir uns hier im Internet begegnen können. Wie hier ein Raum entsteht, wie wir das Internet nutzen können, um Menschen zu erreichen, die in unserem „normalen“ Umfeld nicht vorhanden sind. Wie viel schöner wäre es, wenn wir uns auch wahrhaftig als Menschen begegnen könnten? In heilsamen Räumen, in denen jeder einfach sein darf? Mit allem, was da ist. Räume für die Trauer, die es so im Alltag oft nicht gibt. Räume für unsere Geschichten über das Leben, den Tod und das Sterben. Räume für unser wahres Sein. Gemeinsam mit Carmen Liem biete ich diese Räume an. Auf unserer Seite „Zwischenweltenraum“ findest du alle Informationen dazu.

 

In diesem Interview für Thanatos TV erzähle ich ein wenig aus meiner persönlichen Geschichte:

 

 

Alle reden über Trauer 2017Alle reden über Trauer 2017

Für den 27. Februar 2017 habe ich dazu aufgerufen, über Trauer zu reden. Es wäre Julians 33. Geburtstag gewesen. Dass insgesamt 90 Menschen darauf reagieren würden, damit habe damals ich nicht gerechnet. Gut 100 berührende, vielfältige Beiträge zur Trauer sind dabei zustande gekommen. Texte, Musik, Videos, Gedichte aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Ich danke allen Teilnehmern, die mir dabei geholfen haben, diesen Tag zu etwas ganz Besonderem zu machen und laut zu werden, laut über das Tabuthema Trauer und Tod zu sprechen.

Die Seite mit allen Beiträgen findest du hier.

Der nächste „Alle reden über Trauer“-Aktionstag wird am 27 Februar 2019 stattfinden. Wenn du Interesse daran hast, daran teilzunehmen, schreibe mir gerne schon jetzt eine Mail.

 

Presse & Interviews

Laute Trauer heißt für mich auch, dass wir wieder mehr über den Tod sprechen und auch darüber, was der Verlust eines geliebten Menschen mit uns macht. Ich träume von einem natürlichen Umgang mit Tod und Trauer in unserer Gesellschaft, von einer neuen, zeitgemäßen Sterbekultur. Gerne teile ich dafür meine Geschichte, meine Erfahrungen oder stehe für ganz spezielle Themen und Fragen rund um Trauer und Tod zur Verfügung. Meine bisherigen Veröffentlichungen findet ihr hier.

Kontakt: silke@inlautertrauer.de

 

Gefällt dir, was ich tue?

Ich freue mich, wenn dir diese Webseite und meine Texte gefallen und vielleicht auf die eine oder andere Art helfen. Dabei freue ich mich wirklich sehr über jeden Kommentar – sowohl hier im Blog als auch auf Facebook oder per Email. Weil es so viel geworden ist, kann ich leider nicht immer alles direkt beantworten. Du kannst dir aber sicher sein, dass ich jede Mail lese.
Um die Arbeit auf meinem Blog weiterführen zu können, bin ich auf deine Unterstützung angewiesen. Meine Texte biete ich dir von Herzen gerne kostenlos an und so freue ich mich, wenn du mir etwas zurück geben möchtest.

Das geht via Paypal oder ganz einfach direkt auf mein Konto: IBAN: DE77 4306 0967 6025 3915 00

Du kannst mich ebenfalls auf Patreon mit einem kleinen monatlichen Betrag (ab ca. 1,60 Euro) unterstützen. Ich habe dort auch kleine „Dankeschöns“ eingerichtet. Solltest du dich lieber nicht dort anmelden und mich dennoch regelmäßig unterstützen wollen, dann kannst du das natürlich auch über Paypal oder per Überweisung tun. Schreib mir, wenn du das entsprechende „Dankeschön“ erhalten magst. Alle Infos findest du hier.

Ich danke dir von Herzen für die Wertschätzung meiner Arbeit, Zeit und Liebe, die ich in all das hier fließen lasse. 

 

 

Mein Blog wurde 2017 gefördert durch die Fritz Roth-Stiftung „Trauer ist Liebe“

Ich freue mich sehr über diese Unterstützung und Wertschätzung – ganz besonders weil sich die Firma Pütz-Roth schon lange für eine veränderte Bestattungs- und Trauerkultur einsetzt und ganz wertvolle, wichtige und inspirierende Arbeit leistet.

„Waren Tod und Trauer für frühere Generation noch selbstverständlicher Teil des Lebens, haben wir diesen wichtigen Themenkreis heute weitgehend aus unserem Alltag verdrängt. Werden Menschen mit dem Tod konfrontiert, begegnen sie ihm meist völlig unvorbereitet. Fritz Roth hat sich immer dafür eingesetzt, den Tod zurück ins Leben zu holen. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit war die natürliche und reale Vermittlung der Themen um Sterben, Tod und Trauer.

Die Fritz Roth-Stiftung ‚Trauer ist Liebe‘ wird Fritz Roths Ideen am Leben erhalten und Menschen mit Gefühlen und Gedanken über die eigene Endlichkeit vertraut machen.“

Hier findest du die Vorstellung von In lauter Trauer als Förderprojekt. Auf der Webseite von Pütz-Roth findest du unter anderem interessante Veranstaltungen zum Thema Tod und Trauer.