Meine Unterstützung in deiner Trauer
Hilfe in deiner Trauer

Zusätzliche Unterstützung – Mein Angebot für dich

Heute gehe ich einen großen Schritt. Einen Schritt, um den ich seit Wochen herumtanze. Heute möchte ich dich gerne auf mein Angebot aufmerksam machen. Ich biete ab sofort sowohl für selbst Betroffene, die einen lieben Menschen verloren haben und in ihrer Trauer Unterstützung suchen, als auch für deren Freunde oder Familie Beratung und Begleitung an. Diese Begleitung kann ganz individuell gestaltet werden, so wie du es gerade brauchst. Ich biete dir Unterstützung per Skype, Telefon, Email oder auch persönlich, falls du in der Nähe wohnst. Hier biete ich auch bereits zwei Gruppen an. Neben meiner persönlichen Erfahrung fließt mein erlerntes Wissen aus meiner Trauerbegleiterausbildung in meine Angebote ein. Ich möchte vor allem gerne einfach da sein, alles geben was ich habe, um dich zu unterstützen, auch um das Thema Trauer aus dem Tabu zu holen. Es ist mein Thema, meine Aufgabe, meine Berufung, das spüre ich immer stärker. Auch eure vielen lieben Kommentare, Emails und sonstiges Feedback haben in den letzten Wochen auf überwältigende Weise dazu beigetragen, dass mir das immer klarer wird.

Was das Thema Geld angeht, habe ich mir sehr viele Gedanken gemacht, sehr viel gezweifelt und gezögert. Daran möchte ich dich gerne mit diesem Beitrag teilhaben lassen. Ein Teil von mir erzählt mir immer wieder, dass du jetzt denken wirst: „War ja klar, erst schreibt sie so ein paar bewegende Texte und jetzt geht es am Ende doch nur darum, dass sie Kunden sucht und Geld mit der Trauer anderer verdienen möchte.“ In meinem eigenen Albtraum verschwinden mit online stellen dieses Artikels auf einen Schlag alle Leser und kommen nie mehr zurück.

Selbst wenn du nicht so denkst, ist es mir doch wichtig, deutlich zu sagen, dass es natürlich nicht so ist. Das, was ich hier schreibe, teile ich von Herzen und alles ist echt. Unabhängig von irgendwelchen zusätzlichen Angeboten wird dieser Blog bestehen bleiben, werde ich hier weiter kostenlos schreiben, meine Gedanken teilen und für die kommende Zeit habe ich auch noch einige weitere spannende Themen geplant. Es wird keine Werbung geben, lediglich wenn ich Bücher empfehle und du sie über den Link auf meiner Seite kaufst, werde ich eine Kleinigkeit daran verdienen (während es dich keinen Cent mehr kostet natürlich).

Liebend gerne würde ich all meine Hilfe und Unterstützung kostenlos anbieten.

Die Sache ist nur: Ich muss von irgendetwas leben. Ich spüre, dass ich mich voll dem Thema Trauer und Begleitung widmen möchte, dass ich da viel zu geben habe und ich an der Stelle meinem Herzen folge. Wenn ich alles ehrenamtlich mache, kann ich das nicht. Dann muss ich mir einen Job suchen und alles andere nebenbei machen. Das möchte ich nicht. Das würde dem Ganzen nicht gerecht werden und es fühlt sich einfach absolut nicht stimmig an für mich. Tatsächlich würde es das ganze Projekt gefährden, wenn ich meine Energie zu einem großen Teil in etwas anderes stecken würde. Und so gehe ich nun diesen Schritt, dir zusätzliche Hilfe anzubieten. Hilfe, die etwas kostet.

Alle Informationen und Preise findest du hier: Meine Unterstützung für dich.

So schiebe ich nun alle Zweifel zur Seite und freue mich einfach darüber, dir meine Unterstützung über diesen Blog hinaus anbieten zu können. Ich freue mich darauf, vielleicht bald von dir zu hören und dich einen Stück deines Weges begleiten zu dürfen. Wenn du Fragen dazu hast, kannst du dich natürlich sehr gerne an mich wenden.

Laute Trauer per Mail

Ich schicke dir in unregelmäßigen Abständen eine Mail mit einer Übersicht über neue Artikel und sonstige Neuigkeiten rund um meine Webseite und mein Angebot. 

Warum in unregelmäßigen Abständen? Ich möchte dir nicht schreiben, nur weil wieder zwei Wochen vergangen sind und ich versprochen habe, dass es alle zwei Wochen einen Newsletter gibt. Lieber möchte ich dir nur dann schreiben, wenn es etwas zu sagen gibt. Ich freue mich, wenn du dabei bist. 

Danke für dein Interesse an meinem Newsletter! Du erhältst in Kürze eine Bestätigungsmail. 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Reply Ani 8. September 2016 at 23:09

    Liebe Silke, danke, dass du uns auch teilhaben lässt an deinen Zweifeln und Befürchtungen. Ich bin keine Prophetin, aber ich glaube keineswegs, dass du mit deiner offenen und ehrlichen Art hier Leser/innen verlierst, indem du deine „Dienstleistung“ mit einem Honorar verknüpfst. Wir alle müssen von etwas leben, und wenn mich bspw. der Schuh drückt, gehe ich zum Schuster und erwarte auch nicht, dass er mir den Schuh umsonst repariert. Und so sehe ich das auch hier. Man „denkt“ nur oft, dass soziale Dienstleistung am Menschen (und vor allem an der Seele des Menschen) das nicht oder nur gering wert sei, oder dass es auf eine Art „anrüchig“ sei, dies bezahlen zu lassen. Es ist jedoch m.E. vollkommen in Ordnung, bedarf keiner besonderen Rechtfertigung, und deine „Echtheit“ ist hier sehr spürbar. Dies möchte ich dir als Feedback hier lassen.

    • Reply Silke 12. September 2016 at 18:37

      Liebe Ani,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Es freut mich sehr zu lesen, was du dazu denkst. Es stimmt, bei einem Schuster würde niemand daran zweifeln, dass es natürlich Geld kostet, wenn er einen Schuh repariert. Danke dir vielmals für dein Feedback!
      Herzliche Grüße
      Silke

  • Reply Andrea 16. September 2016 at 9:08

    Liebe Silke,
    ich liebe Deine offene, ehrliche und warmherzige Art!!
    Aus meiner Perspektive ist es schön, wenn Du Deine Hilfe gegen ein Honorar anbietest.
    Den einen Grund hast Du schon genannt: Du kannst Deine ganze Arbeitszeit und -Energie hier einsetzen, Dich voll darauf konzentrieren.
    Der zweite Grund ist, dass ich als Hilfesuchende es sehr viel angenehmer finde, wenn ich den anderen bezahlen kann. Vor allem, wenn ich nicht nur einen kurzen Termin benötige, sondern wenn ich mehr Hilfe brauche und auch einen zweiten, dritten, vierten, …. zwanzigsten Termin möchte!!! Das traue ich mich nicht, wenn ich nichts zurückgeben kann. Wenn ich aber etwas zurückgeben kann, indem ich ein Honorar bezahle, dann kann ich auch viel eher so oft um Hilfe fragen, wie ich sie benötige!
    Danke, dass Du diesen Schritt gegangen bist!!! 😀

    • Reply Silke 28. Oktober 2016 at 22:23

      Danke, liebe Andrea 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar