Deine Hilfe auf dem Weg
Aktuelles

Wie geht es weiter? Mit deiner Hilfe!

Meine eigene Erfahrung und eure Rückmeldungen bestätigen mich immer wieder auf dem Weg, den ich mit „In lauter Trauer“ gehe. Darin, dass Trauer laut sein darf in dem Sinne, dass wir darüber sprechen, und dass sie Raum bekommt. Vielleicht klarer als zuvor erkenne ich die Wichtigkeit dieser Arbeit an und sprudele über vor Ideen, was es da noch alles zu tun gäbe. Oft höre ich von anderen, wie wertvoll meine Arbeit ist. Und es kommt so langsam bei mir an: Ja, das hier ist meine Arbeit. Es ist Arbeit, die ich liebe und gerne mache. Aber eben auch Arbeit, die Zeit, Geld, Kraft und Energie in Anspruch nimmt. Und deshalb möchte ich heute noch einmal über Geld schreiben, auch wenn es mir schwer fällt. Denn ohne Geld geht es nicht und es kommt auf Dauer etwas ins Ungleichgewicht. Ich möchte ganz ehrlich sein und auch diesen Aspekt mit dir teilen:

Meine Zeit für „In lauter Trauer“ und die anfallenden Kosten habe ich bisher hauptsächlich von meinen Ersparnissen finanziert. Diese sind nun aufgebraucht. Wie wird es jetzt weitergehen? Ehrlich gesagt weiß ich es nicht so genau. Eine Spendenbox habe ich hier schon aufgestellt und ich bin dankbar für jeden, der bereits etwas hineingeworfen hat. Aber wie geht es wirklich langfristig weiter? Wie kann ich „In lauter Trauer“ weiterführen, ausbauen, weiter Texte schreiben, laufende Kosten decken, meine Zeit und Kraft in diese Arbeit stecken und zugleich selbst gut leben? Ohne unpassende Werbung und so, dass die Inhalte grundsätzlich weiterhin frei für jeden zur Verfügung stehen? Ist das überhaupt möglich? Eine mögliche Lösung habe ich gefunden und möchte sie dir gerne vorstellen:

Ab sofort kannst du mich auf Patreon mit einem kleinen monatlichen Betrag (ab ca. 1,60€) unterstützen. Schon mit ganz wenig hilfst du mir ganz viel!

Patreon ist eine Crowdfunding-Plattform für Blogger, Youtuber, allgemein Künstler und Projekte aller Art. In Amerika erfreut sie sich bereits großer Beliebtheit. Anders als bei anderen Plattformen wie Kickstarter oder startnext geht es hier um eine monatliche Unterstützung in kleineren Summen.

Ich habe dort auch kleine „Dankeschöns“ eingerichtet, die du dir hier (auf der rechten Seite) ansehen kannst. Solltest du dich lieber nicht dort anmelden und mich dennoch (regelmäßig) per Überweisung oder Paypal unterstützen wollen, kannst du das natürlich auch weiterhin über meine Spendenbox tun.

Und wenn du Fragen dazu hast, schreibe mir. Auch wenn du noch Ideen und Anregungen hast.

Ich danke jedem, der dazu beiträgt, dass ich meine Arbeit für „In lauter Trauer“ fortsetzen, ausbauen und auch weiterhin diejenigen damit erreichen kann, die es sich nicht leisten können, dafür zu bezahlen. Danke auch für jede einzelne Spende, die ich bereits erhalten habe! 

 

   
Spendenbox Spendenbox
Wenn dir meine Arbeit hier gefällt, dann freue ich mich sehr über deine Unterstützung und Wertschätzung. Dafür habe ich eine Spendenbox aufgestellt - ich freue mich über jeden kleinen Betrag, der dazu beiträgt, dass ich diese Webseite weiterführen kann.
Vielen lieben Dank!
   
Unterstütze meine Arbeit auf Patreon:

Laute Trauer per Mail

Ich schicke dir in unregelmäßigen Abständen eine Mail mit einer Übersicht über neue Artikel und sonstige Neuigkeiten rund um meine Webseite und mein Angebot. 

Warum in unregelmäßigen Abständen? Ich möchte dir nicht schreiben, nur weil wieder zwei Wochen vergangen sind und ich versprochen habe, dass es alle zwei Wochen einen Newsletter gibt. Lieber möchte ich dir nur dann schreiben, wenn es etwas zu sagen gibt. Ich freue mich, wenn du dabei bist. 

Danke für dein Interesse an meinem Newsletter! Du erhältst in Kürze eine Bestätigungsmail. 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Reply Barbara 27. September 2017 at 19:25

    Liebe Silke,

    wenn sich Menschen wie du trauen, das Thema Tod und all das, was uns darum herum beschäftigt, auf solch eine Weise zu begleiten und zu kommunizieren, ist das aus meiner Sicht sehr wichtig, dies auch zu unterstützen.
    Klar ist es nicht einfach, über finanzielle Dinge zu sprechen, berührt ein emotionales Thema dies ja auch nicht in erster Linie, aber ich finde es gut, dass du diesen Weg wählst.

    Ich wünsche dir ganz viele Unterstützer,
    mit lieben Grüßen,
    Barbara

    • Reply Silke 27. September 2017 at 19:32

      Danke dir. liebe Barbara! Ich freue mich sehr, dass du das so siehst. Danke für deine Unterstützung und deine lieben Wünsche! 🙂
      Liebe Grüße
      Silke

    Hinterlasse einen Kommentar