Himmel auf Erden
Gedanken zu Trauer, Tod & Leben

Himmel und Hölle auf Erden – In meinen Erinnerungen lebst du weiter

Ich hatte heute ein sehr interessantes Gespräch mit einem guten nepalesischen Freund und möchte einen Grundgedanken daraus gerne hier teilen. Seiner Auffassung nach existieren Himmel und Hölle nicht, nichts in der Art wie wir es uns vielleicht vorstellen geschieht laut ihm nach dem Tod. Manche Menschen gehen in den Tempel, die Kirche oder das Kloster und beten dort zu Gott. Sie bitten darum, dass er ihnen ihre Sünden verzeihe, dass er ihnen helfen möge, nach dem Tod in den Himmel zu kommen, erlöst zu werden oder in ein besseres Leben wiedergeboren zu werden. Mein nepalesischer Freund sagt den Menschen dann:

„Der Himmel oder die Hölle, sie sind schon hier. Es gibt keinen gesonderten Ort nach dem Tod. Wenn wir Gutes tun und gute Menschen sind, dann berühren wir damit andere Menschen und diese Menschen sind froh, dass es uns gibt. Sie reden gut über uns, wertschätzen und lieben uns und sind sehr traurig wenn wir einmal sterben. Sind wir hingegen schlechte Menschen in dem Sinne, dass wir uns nicht um andere kümmern oder ihnen sogar böses antun, dann werden die anderen uns nicht mögen. Sie werden schlecht über uns reden, uns meiden und sich wünschen, dass es uns nicht geben würde. Genau das sind Himmel und Hölle. Der Himmel ist wenn man stirbt und die Menschen, die einen kannten, Gutes über einen sagen. Wenn sie sich mit Freude an uns erinnern und es schade finden, dass wir nicht mehr unter ihnen sind, dann ist das der Himmel und wir leben in ihren schönen Erinnerungen weiter. Wenn sie sich hingegen nur im Schlechten an uns erinnern und insgeheim froh sind, dass wir nicht mehr da sind, dann ist das die Hölle.“

Es geht laut ihm darum, welche Taten wir vollbringen in diesem Leben und aus welcher Haltung heraus wir handeln. Wenn wir aus der Liebe heraus handeln, andere achten, unterstützen, mit Respekt begegnen und wenn wir unseren Teil dazu beitragen, dass diese Welt ein besserer Ort ist, dann werden wir im Himmel der Erinnerungen anderer weiterleben.

Mich hat der Gedanke berührt. Besonders mag ich daran, dass er im Grunde frei von Religion ist. Egal was wir glauben, an wen wir glauben, hier in diesem Leben sind wir mit Menschen umgeben, mit der Erde und allen Lebewesen. Wir können Gutes tun und damit in guter Verbindung zu den uns umgebenden Lebewesen leben. Egal was dann nach dem Tod geschieht, ich glaube es lohnt sich alleine schon für unser Leben, weil es sich einfach besser anfühlt – der Himmel fängt dann schon hier auf Erden an. Und da wo Julian jetzt ist, lebt er im Himmel meiner liebevollen, freudigen Gedanken an ihn weiter.

 

   
Spendenbox Spendenbox
Wenn dir meine Arbeit hier gefällt, dann freue ich mich sehr über deine Unterstützung und Wertschätzung. Dafür habe ich eine Spendenbox aufgestellt - ich freue mich über jeden kleinen Betrag, der dazu beiträgt, dass ich diese Webseite weiterführen kann.
Vielen lieben Dank!
   

 

Laute Trauer per Mail

Ich schicke dir in unregelmäßigen Abständen eine Mail mit einer Übersicht über neue Artikel und sonstige Neuigkeiten rund um meine Webseite und mein Angebot. 

Warum in unregelmäßigen Abständen? Ich möchte dir nicht schreiben, nur weil wieder zwei Wochen vergangen sind und ich versprochen habe, dass es alle zwei Wochen einen Newsletter gibt. Lieber möchte ich dir nur dann schreiben, wenn es etwas zu sagen gibt. Ich freue mich, wenn du dabei bist. 

Danke für dein Interesse an meinem Newsletter! Du erhältst in Kürze eine Bestätigungsmail. 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Reply Conny 21. Dezember 2016 at 17:57

    Liebe Silke,
    vielen Dank dafür, dass du uns an diesem so schönen Gedanken teilhaben lässt. Auf mich wirkt dieser Ansatz sehr wohltuend, heilsam sogar. Das ist für mich, wie wenn sich Himmel und Erde berühren, denn wenn wir im Leben Gutes tun, sind wir für immer in Liebe und positiv verbunden. So gesehen ist der Tod auch gar keine Trennung in jeder Hinsicht, denn alles, was war, lebt ja in diesem Sinne weiter. Auch wenn wir unsere Liebsten ganz schrecklich vermissen im Hier und Jetzt, gerade jetzt vor Weihnachten, was so richtig brutal und hart ist und einfach nur weh tut, tröstet mich dieser Gedanke deines Freundes gerade sehr. Danke auch für deine sehr hilfreichen Gedanken zu Weihnachten. Sie arbeiten noch in mir, denn sie haben mich sehr berührt.
    Liebe Grüße zu dir nach Nepal
    Conny

    • Reply Silke 21. Dezember 2016 at 18:07

      Liebe Conny,
      danke dir für deinen Kommentar! Es freut mich sehr zu lesen, dass der Gedanke auf dich wohltuend und sogar heilsam wirkt. Ich werde das morgen an meinen Freund hier weitergeben. Ich glaube ganz fest daran, dass der Tod keine komplette Trennung darstellt, ja vielleicht sogar viel weniger Trennung als wir es hier auf der Erde empfinden.
      Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft für die schwierige Weihnachtszeit. Mögen auch ein paar kleine leichtere Momente dabei sein inzwischen all der Schwere und Last.
      Ganz liebe Grüße zurück aus Nepal
      Silke

    Hinterlasse einen Kommentar